:: America’s Cup
  :: Logbuch Segelboote
  :: Logbuch Motorboote
  :: LakeSide
  :: SeaSide
  :: Lifestyle, Technik, Umwelt
 
  :: Urlaub

Backskiste - Beaufort

 

Hier finden Sie in «marina.ch» publizierte Artikel aus dem Bereich Regatta-Segeln.

 

 

Rolaz schreibt Schweizer Segelgeschichte

Nicolas Rolaz (CN Morges) gewann in San Isidro (ARG) den Weltmeistertitel in der Optimist-Klasse. Der 15-jährige Westschweizer sicherte sich diesen für den Schweizer Segelsport historischen Erfolg mit einer bemerkenswert konstanten Serie. Zum Vergleich: Das bisher beste Resultat eines Schweizers an einer Optimist-WM war ein 19. Platz.

 

Das Abenteuer hat begonnen

Sieben Teams starteten am 11. Oktober in Alicante zur längsten und härtesten Regatta rund um die Welt. Fast 40 000 Seemeilen, vier Äquator-Querungen, zwei Kaps, Stürme und Flauten, gefriergetrocknete Mahlzeiten und entsalztes Wasser sowie ein konstantes Schlafmanko warten auf die Seglerinnen und Segler. Das Volvo Ocean Race (VOR) wird ihnen alles abverlangen.

 

«Wir entwickeln Schiffe der Zukunft»

Die Firma Hydros verarbeitet Messdaten eines Katamarans, um die Schifffahrt schneller und billiger zu machen. Der Hydro-Foiler ist der schnellste Kat in der Schweiz.

 

In zwei Jahren ist «Rio 2016»!

Nach der Fussball-WM ist vor den Olympischen Spielen: Rio 2016 rückt näher. Wo stehen unsere Olympia-Hoffnungen heute? Im August findet ein Testevent in den Gewässern vor Rio de Janeiro statt, im September werden bei der WM in Santander die ersten Nationenplätze in den einzelnen Klassen vergeben. «marina.ch» zeigt, wer schon auf Olympia-Kurs segelt.

 

Zuerst der Rekord, dann die Route du Rhum

«Spindrift 2» – das Rekordgefährt von Dona Bertarelli – hat die letzte Vorbereitungsphase abgeschlossen und ist bereit, die beiden ersten Etappen des dreijährigen Programms in Angriff zu nehmen. Im Sommer soll der grösste Trimaran der Welt den Atlantikrekord brechen, und im November will Skipper Yann Guichard an der legendären Route du Rhum als Solosegler aufs Podest.

 

Zwei Schwestern erobern die Weltmeere

Die beiden Schwestern Elodie-Jane und Justine Mettraux aus Genf starten im Oktober gemeinsam zu ihrem bisher grössten Segelabenteuer: Zusammen mit zehn anderen Frauen nehmen sie am Volvo Ocean Race (VOR) teil, das in neun Etappen rund um die Welt führen wird.

 

Die Stadtbucht als Arena

Der 1. Akt der Extreme Sailing Series 2014 zeigte perfekt, was Regatten attraktiv macht: Action in Ufernähe und Segelkunst auf hohem Niveau.

 

Ein Deutschschweizer auf Stamms Spuren

Der Zürcher Simon Koster steht vor seinem ersten grossen Erfolg als Offshore-Segler. Er hat das Zeug, eines Tages Nachfolger von Bernard Stamm zu werden.

 

Die Mini Transat – für die Offshore-Helden von morgen

Seit bald 35 Jahren begeistert eine ganz grosse Regatta mit ganz kleinen Booten die Segelwelt. Die 19. Ausgabe der Mini Transat führt von der Bretagne via Lanzarote nach Guadeloupe. Von den drei Schweizer Teilnehmern könnten zwei auf das Podium segeln.

 

Zwei Rümpfe, ein Erfolg – Décision 35 jubiliert

2004 wurden die ersten von der Décision-Werft gebauten Karbonkatamarane D35 auf dem Genfersee eingewassert – eine neue Einheitsklasse segelte los. Ihr Regatta-Circuit, der unter wechselnden Namen stattfand und heuer als Vulcain Trophy das 10-Jahres-Jubiläum feiert, ist eine Erfolgs- geschichte. Mit Zukunft.

 

Jérôme Clerc ist Schweizermeister

Der 18. August, ein Segelsonntag, hätte nicht besser sein können: reichlich Sonne und Wind verwöhnten Genf. Favorit Jérôme Clerc ging als amtierender Champion ins Rennen und setzte sich gegen Roger Stocker und Alexa Bezel durch, die den Vizetitel holte. Clerc gewann den Volvo Match Race Cup bereits zum dritten Mal.

 

GC32 = Fun + Win

Katamarane sind en vogue. Nun soll der neue Great Cup32 und ein neuer Circuit dem schnellen Segeln auf zwei Kufen zu noch mehr Popularität verhelfen. Der Schweizer Olympia-Segler Flavio Marazzi macht von Anfang an mit. Seine ersten Rennen hat er bereits mit Erfolg absolviert.

 

Auf höchstem Niveau

In der Schweiz und im Ausland fanden im April diverse Regatten statt, die Spannung und Action boten. Und die Regatta-Welt entwickelt sich weiter: Mit neuen Design-Regeln und neuen Teams.

 

6 Schweizer am America’s Cup

Es bewegt sich einiges im Schweizer Segelsport – insbesondere in der Westschweiz. Mit dem Team Tilt und dem Realteam sorgen gleich zwei junge, aufstrebende Teams für Aufsehen. Und zwar sowohl national als auch international.

 

Vendée Globe der Rekorde!

 

Die Helden sind unterwegs

Täglich erreichen die Redaktion mindestens zwei E-Mails mit einer Vielzahl an spannenden Informationen und Geschichten. Zudem gibt der Blick aufs Klassement immer wieder Spielraum für neue Analysen und Prognosen. Und das Beste daran: Mit Bernard Stamm fährt einer der beiden Schweizer ganz vorne in der Spitzengruppe der Vendée Globe 2012/13 mit.

 

Vendée Globe 2012/13: Start!

Zwanzig Teilnehmer sind am Wochenende vom 10. November in Les Sables d’Olonnes zur Vendée Globe 2012/13 gestartet. Mit dabei nur eine einzige Frau: Die Engländerin Samantha Davies, 38. Sie erreichte an der letzten Vendée Globe 2008/09 den hervorragenden 4. Rang.

 

Spektakel bei Schnee und Sonne

Das St. Moritz Match Race 2012 fand wohl im Sommer,
jedoch während gefühlten vier Jahreszeiten statt – was
dem Topanlass im Engadin keinen Abbruch tat. Zuschauern
und unserem Fotografen Loris von Siebenthal boten sich
einzigartige Momente seglerischer Schönheit.

 

Fünf Ringe und Big Ben

Er stand unter einem enormen Erfolgsdruck – und hielt diesem Stand. Der Finn-Segler Ben Ainslie (GBR) war der grosse Star und
absolute Publikumsliebling. Weniger gut als der Engländer kamen die Schweizer mit dem Druck bei den Olympischen Regatten zurecht.

 

Kürzer, aber schneller!

Noch vor dem Ende der 11. Durchführung des Volvo Ocean Race gab die Leitung unter Knut Frostad bekannt, dass die nächste Austragung 2014 mit einem neuen Racer der Einheitsklasse VO65 stattfinden wird.

 

5 – 4 – 1 – Start!

Mitte Mai fiel am Qualifikationsevent in Zürich der Startschuss zum ersten Volvo Match Race Cup. Der zweite Qualifikationsevent findet Anfang Juni in Genf statt, bevor dann Mitte August in Romanshorn die offizielle Schweizermeisterschaft im Match Race durchgeführt wird.

 

Volvo Match Race Cup

Volvo Cars engagiert sich in der Schweiz weiterhin im Segelsport. Und zwar mit einem neuen Konzept, das noch breiter und tiefer greifen soll, als bisher. Der Volvo Match Race Cup findet vor Genf, Zürich und Romanshorn statt.

 

Trümpfe, die stechen?!

Wer immer noch behauptet, Regattas seien für Zuschauer wenig attraktiv, ignoriert das Geschehen auf verschiedenen Schauplätzen rund um den Globus: moderne Seeschlachten.

 

Die Jules Verne Trophy – eine Angelegenheit der Peyrons

Vier der acht schnellsten Weltumsegelungen gehen auf das Konto der Brüder Peyron. Die zwei haben sich der Geschwindigkeit verschrieben. Doch nicht nur sie, auch das Waadtländer Brüderpaar Ravussin segelt am liebsten schnell. Bei den beiden letzten Rekordfahrten segelten die zwei jeweils als Wachführer mit den Peyrons.

 

Die Weltmeere: Spektakuläre Regatten und Rekorde

Bestimmt kennen Sie den berühmten Satz im Rennbahn-Sketch von Loriot «Ja wo laufen sie denn?» In Abwandlung davon könnte man fürs Offshore-Segeln fragen: «Ja wo fahren sie denn? Und wann? Und in welcher Zeit?» Denn selbst für Segel-Aficionados ist es kaum möglich, eine Übersicht über die zahllosen Rekorde und Hochsee-Regatten in diversen Formaten und Bootsklassen zu behalten. marina.ch versucht es trotzdem, ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

 

Mit dem Segelboot auf den Mount Everest

Das Volvo Ocean Race gilt als härteste Regatta der Welt: fast neun Monate, knapp 40 000 Seemeilen, Temperaturen von minus 15 bis plus 45 Grad und die Yachten von den Crews ständig bis ans Limit gepusht… Ende Oktober wurde in Alicante (ESP) zur elften Ausgabe gestartet.

 

Wenn nachts die Sturmfront kommt

«Sicherheit geht vor», lautet die bewährte Regel. Doch gilt das auch für die Bauweise moderner, ultraschneller Regattayachten? Und verhalten sich die Crews gemäss den Sicherheitsregeln? Oft werden sie (zu) wenig beachtet, der starke Wille zum Sieg geht vor.

 

Durchzogene Bilanz

Kein Boot im Medal-Race, kein Exploit. Im komplexen Olympia-Revier vor Weymouth werden 2012 nur die besten Allround-Segler bestehen können.

 

Dem Foiler sind Flügel gewachsen

«Können Schiffe Flügel haben?» Auf die Kinderfrage die Antwort des Ingenieurs: «Ja. Und sie funktionieren damit.» Thomas Jundt, Bauingenieur und Konstrukteur der «Mirabaud LX» beschäftigt sich seit über 19 Jahren mit der Idee eines Flügelmast-Riggs. Die Demonstration von Oracle beim America’s Cup 2010 und die Leistungen der Class-C-Katamarane beim Little America’s Cup haben Jundt dazu bewogen, den entscheidenden Schritt zu wagen: Die LX segelt von nun an beflügelt.

 

Drei Surprisen zum Geburtstag

Die erfolgreichste Regatta-Schmiede der Schweiz, das Centre d’Entraînement à la Régate (CER), feiert den 30. Geburtstag mit der Taufe drei neuer Surprise-Yachten. Das CER ist heute eine nicht mehrwegzudenkende Institution, die weit über die Romandie ausstrahlt und schweizweit einzigartig ist.

 

Legenden leben länger

Zeitloses Design, klassische Linien jedoch kräftig und athletisch: Das Starboot ist die Rolex unter den olympischen Segelbooten. Die 1911 erstmals gebaute und damit älteste aktive One-Design-Klasse der Welt feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag und… ist attraktiver denn je.

 

Volvo gibt Gas

Auf dem internationalen Parkett ist Volvo mit dem Volvo Ocean Race – der Start zur nächsten Weltumsegelung erfolgt am 29. Oktober 2011 vor Alicante – seit längerer Zeit stark im Segelsport involviert. Nun engagiert sich Volvo auch auf nationaler Ebene noch stärker.

 

Hochsaison im Engadin

Das Engadin mit dem Silvaplaner- und dem St. Moritzersee – gut 1800 Meter über dem Meeresspiegel gelegen – hat sich zu einem der wichtigsten Regatta-Segelreviere Europas gemausert. Triebfeder in den letzten Jahren war der nimmermüde Roni Pieper – bis er vor gut einem Jahr völlig unerwartet starb. Nach dem ersten Schock haben andere versucht, die Lücke zu füllen – ein Augenschein im Jahr 1 nach RP.

 

Woher oder wohin der Wind bläst

Was Achttausender-Berge mit dem Segelsport gemeinsam haben, ob Segeln umweltfreundlich sei und wie lange noch olympisch – das und vieles mehr diskutierten Profisegler, Organisatoren, Sponsoren, Funktionäre und Medienschaffende am World Yacht Racing Forum in Estoril, Portugal.

 

Das einsame, grosse Abenteuer

Die sechste Vendée Globe, die am 9. November gestartet
ist, sprengt alle Grenzen und etabliert sich als wichtigste
Offshore-Regatta der Welt.

 

   
«marina.ch» · Los media GmbH · Ralligweg 10 · 3012 Bern · Tel. 031 301 00 31 · Fax 031 301 00 47 · marina@marina-online.ch